WMOC 2015 in Schweden

Reisen zu OL-Veranstaltungen im Ausland
Antworten
Andrea
Beiträge: 4
Registriert: Di 3. Mär 2015, 22:07

WMOC 2015 in Schweden

Beitrag von Andrea » So 9. Aug 2015, 10:48

Ein Text von Elisabeth:
Veteranen WM in Schweden

Vom 24. Juli bis 1. August fand die WMOC in der Gegend von Göteborg statt. Von unserem Verein nahmen Robert, Guido und Elisabeth daran teil. Gemeinsam traten wir die Flugreise ab Düsseldorf an. In Göteborg angekommen, ging es direkt weiter mit Bus, Tram und Schiff zu unseren Hotels. Die öffentlichen Transportmöglichkeiten waren beispielhaft. Mit unserm Wochenticket konnten wir jederzeit zu den Läufen fahren oder Stadtbesichtigungen unternehmen. Selbst die Museumseintritte waren gratis.

Samstag 25/07: Der Tag begann mit dem Sprinttraining. Hier hieß es ohne Zeitdruck möglichst viele Feinheiten der Karte im Gelände wiederzufinden.

Sonntag 26/07: Sprintqualifikation in Eriksberg. Die Karte war nicht sehr anspruchsvoll, wenig Höhenmeter, läuferisch sehr schnell. Robert belegte hier einen ausgezeichneten 2. Platz während Guido sich trotz seiner schweren Fußverletzung für das A-Finale qualifizieren konnte. Elisabeth ging das Rennen etwas zu vorsichtig an und verpasste das A-Finale um 4 Sekunden.

Montag 27/07: Sprintfinale wieder in Eriksberg mit dem gleichen Zieleinlauf wie am Vortag (sofort neben dem Hotel von Robert und Guido). Robert belegte in diesem rutschigen Gelände in der Gesamtwertung den 5. Platz mit 44 Sekunden hinter dem Sieger. Guido kam auf Platz 32 und Elisabeth auf Platz 4 im B-Finale. Als stolze Belgier durften wir sogar Applaus spenden für unsere 2 flämischen Freunde. Pieter Hendrickx (H 35) errang die Goldmedaille, während sein Vater Roger Hendrickx (H 60) die Silbermedaille gewann.
Die offizielle Eröffnungsfeier fand abends in einem großen Park in Göteborg statt. Da das Wetter regnerisch und kühl war, fehlten viele Teilnehmer bei dieser Veranstaltung

Dienstag 28/07: Modellevent der Langdistanz in Änggsbergen. In einem vorgesehenen Postennetz konnte jeder sich eine Strecke zusammensetzen und sich ein Bild machen von diesem wilden Gelände, mit Mooren, Felsplatten…

Mittwoch 29/07: Erster Qualifikationslauf in Delsjöomradet. Bei strömenden Regnen mussten wir uns durch dieses schwierige Gelände quälen wo Kiefernwälder, Felsplatten, hohe Felsbrocken und Sumpfgebiete anzutreffen waren. Schöne Schneisen und Wege suchten wir leider vergeblich.

Donnerstag 30/07: 2. Qualifikationslauf auf der gleichnamigen Karte. Ähnliches Gelände wie am Vortag aber mehr Wege und bessere Anhaltspunkte. Nach diesen 2 Läufen qualifizierte Robert sich erneut mit 2 sehr guten Läufen für das A-Finale, Guido und Elisabeth landeten im B-Finale.

Freitag 31/07: Ausflugs- und Besichtigungstag. Während die einen eine Festung und das Seefahrtsmuseum besuchten, fuhren die anderen mit dem Schiff zu den Schäreninseln im Südwesten Göteborgs.

Samstag 01/08: Finale auf der Karte Skatas. Es war der erste OL-Tag ohne Regen und bei angenehmer Temperatur. Wieder Kiefernwälder, Hügel, Felsplatten, Moore und Seen aber auch einige Wege. Bemerkenswert waren auch die zum Teil riesigen Abstände zwischen den einzelnen Posten. Hier spielte die richtige Routenwahl eine wichtige Rolle. Am Ende belegte Robert einen tollen 19. Platz (81 Teilnehmer). Vor ihm befanden sich ausschließlich Skandinavier, die in diesem Gebiet von ihrer Erfahrung profitieren konnten. Guido erreichte den 11. Platz (52 Teilnehmer). Durch seine Verletzung war er in diesem unebenen Gelände stark benachteiligt. Doch jeder weiß, Guido klagt nicht lange, er beißt auf die Zähne! Elisabeth lief zum ersten Mal in schwedischem Gelände. Daher waren ihre Erwartungen nicht allzu hoch. Ihr Ziel war, ankommen, alle Posten finden und nicht im Sumpf versinken. Ihr Traum ging in Erfüllung. Sie belegte am Ende den 10. Platz (80 Teilnehmer) im B- Finale. Sichere Angriffspunkte und genaues Kartenlesen in Postennähe müssen noch trainiert werden.

Zusammenfassend kann man von einer gelungenen Organisation sprechen. Leider war das Wetter nicht optimal. Erstaunlicherweise konnte man ganz auf Bargeld verzichten, überall wurde mit der Visakarte bezahlt. Nicht allein die Resultate zählen bei solchen Veranstaltungen. Länder und Kulturen entdecken, Fremdsprachen pflegen, alte Bekannte treffen und neue Freundschaften schließen.
Die WMOC 2016 findet im August in Estland statt. Alle Läufer/innen ab 35 sind willkommen.

Elisabeth


Antworten